Institut für Gesteinshüttenkunde

RWTH-Aachen


Eine Übersicht zu den Veranstaltungen finden Sie hier.

Informationen zum Studiengang "Werkstoffingenieurwesen":

Der Studiengang “Werkstoffingenieurwesen“ bildet den Kern des Studienangebotes der Fachgruppe Materialwissenschaft und Werkstofftechnik. Er gliedert sich in ein Bachelor Programm, worauf mit einem Masterstudium aufgebaut werden kann, und löst somit den Diplomstudiengang Metallurgie und Werkstofftechnik ab. Es handelt sich um einen ingenieurwissenschaftlichen Studiengang mit den Schwerpunkten Werkstofferzeugung, -verarbeitung, -modellierung und -anwendung. Neben Material- und Werkstoffkunde spielen auch Chemie, Hochtemperaturtechnik und Prozesstechnik eine wichtige Rolle.

Alle Studiengänge der Fachgruppe Metallurgie und Werkstofftechnik auf einen Blick finden Sie hier.

 

Abschluss: B. Sc. / M. Sc.

Regelstudienzeit Bachelor / Master Werkstoffingenieurwesen: 6 / 4 Semester, zur durchschnittlichen Studiendauer liegen noch keine Daten vor.

Regelstudienzeit Diplomstudiengang: 10 Semester, durchschnittlichen Studiendauer ca. 12 Semester.

Zahl der eingeschriebenen Studierenden im Fachbereich Metallurgie und Werkstofftechnik im WS 08/09: 1.069, 22,9% Frauenanteil.

Studienbeginn Bachelor / Master: Jeweils im Wintersemester.

Studienbeginn Diplomstudiengang Metallurgie und Werkstofftechnik: Einschreiben ist nicht mehr möglich, der Diplomstudiengang sowie der Ergänzungsstudiengang wurden vom Bachelor- / Mastersystem abgelöst.

Vorraussetzungen: Allgemeine Hochschulreife.

Aufbau des Studiums: Alle Informationen finden Sie hier (Fachstudienberatung).



Fachspezifische Vertiefung im Bachelor-Studiengang am GHI:

Glas, Keramik und andere im Wesentlichen aus mineralischen Roh- oder Reststoffen hergestellte Werkstoffe spielen in vielen Anwendungsbereichen wie, Maschinenbau, Medizin-, Energie- und Umwelttechnik sowie in der Fertigungstechnik und der Metallurgie eine entscheidende Rolle. In dieser Industriebranche finden alle Prozessstufen vom Rohstoff bis zum Endprodukt unter einem Dach statt, was Verständnis und Beherrschung der Abläufe voraussetzt.

Die Fachspezifischen Vertiefungsfächer " Werkstofftechnik Keramik" und " Werkstofftechnik Glas" vermitteln die Kenntnisse über die Eigenschaften, Entwicklung, Herstellung und Anwendung dieser Werkstoffgruppen.



Am GHI angebotene Vertiefungsrichtungen im Master-Studiengang (VF=Vertiefungsfach, WV=Wahlvertiefung):



Vertiefungsfächer im Diplomstudiengang Metallurgie und Werkstofftechnik am GHI:



Ansprechpartner:

Seminar- und Prüfungstermine:

Dr. rer. nat. A. Prange
Tel.: 0241-80-94994
Email: prange@ghi.rwth-aachen.de

Inhaltliche Fragen:

Dr.-Ing. T. Tonnesen:
Tel.: 0241-80-94988
Email: tonnesen@ghi.rwth-aachen.de



Links:

 

Werkstoffkunde II Keramik

Die Materialien zur Vorlesung und zur Prüfungsvorbereitung finden Sie im L2P Lernraum unter der Rubrik "Lernmaterialien".

Wie komme ich dahin? Info hier !

Wenn Sie in Campus die Veranstaltung "Repetitorium Werkstoffkunde II (Keramik)" anklicken, können Sie unter "weitere Informationen" sehen,dass ein "L2P Lernraum" verfügbar ist.

Wenn Sie sich über Campusoffice (Link auf der gleichen Seite weiter unten) dafür anmelden, werden Sie nach einer kurzen sysstembedingten Wartezeit Zugriff auf den L2P Lernraum bekommen.

Der direkte Link zur L2P Einstiegsseite ist: http://www.elearning.rwth-aachen.de/. Hier finden Sie auch weitere Informationen und Hilfen für den Einstieg.

 




Zurück Seite drucken Drucker Seitenanfang